Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint
„Berliner Lieder“ vor dem Kirchentag
Ein Rundfunkgottesdienst aus der Lindenkirche


Am Sonntag, dem 7. Mai 2017 übertrug der Deutschlandfunk einen Gottesdienst aus der Evangelischen Lindenkirche in Berlin. Im Mittelpunkt standen dabei die „Berliner Lieder“, eine Sammlung 77 moderner kirchlicher Songs, die aus der Gemeindearbeit mit Jugendlichen entstanden. Eine Mischung aus Jazz, Country, Folk und Pop. Lieder mit klaren und modernen Glaubenstexten für alle.

Die Lindenkirche mit ihrem von Lindenbäumen gesäumten Garten wurde 1935 erbaut. Im Zweiten Weltkrieg zerstörten Bomben große Teile der Kirche und des Gemeindehauses. Seit ihrem Wiederaufbau bietet die Lindenkirche Platz für bis zu 600 Besucherinnen und Besucher. Zusätzlich zur Mitte der 60er Jahre eingebauten Bosch-Orgel verfügt sie auch über eine historische italienische Orgel. Neben der Musik widmet sich die Kirchengemeinde im Süden des Berliner Stadtteils Wilmersdorf vor allem der Arbeit mit Kindern und Familien.

Kirchenmusikdirektor Günter Brick, der die Berliner Lieder gemeinsam mit Pfarrer Olaf Trenn und Musiker Marc Kurepkat komponierte, gestaltete den Rundfunkgottesdienst mit Organist David Schirmer musikalisch. Es sang der Berliner Mädchenchor unter der Leitung von Sabine Wüsthoff. Die Predigt hielt Pfarrern Bettina Schwietering-Evers.

Die Predigt 
Der Ablauf des Gottesdienstes

und ein Lied aus der Sammlung:



Das Liederbuch „Berliner Lieder“ ist im Strube Verlag München erschienen
und kostet 8,00 Euro.

Letzte Änderung am: 24.07.2017